Samstag, 24. Oktober 2015

Was braucht mal wirklich als "Näh-Anfänger"?

Guten Morgen ihr Lieben,

wie versprochen möchte ich mich auch hin und wieder über das Thema Nähen/DIY widmen.

Wenn man beschließt dieses wundervolle Hobby anzugehen, steht man wie bei vielen anderen Hobbys auch, vor der Aufgabe eine "Starter-Kit" zu erstellen. Mir ist die Wahl extrem schwer gefallen, da man teilweise fast erschlagen wird von den ganzen Utensilien, die man in Nähzubehör-Läden sieht.
Und weil ich dazu neige einfach alles haben zu wollen (und es dann auch leider meistens kaufe), habe ich auch Artikel erworben, die total sinnlos zu Beginn waren.

Da ich euch davor bewahren möchte zu Beginn unnötig viel Geld auszugeben, habe ich mich entschlossen euch ein Starter-Set zusammen zustellen, dass meiner Meinung nach wirklich Sinn macht!

Wenn man sich ein Schnittmuster und einen Stoff ausgesucht hat braucht man als erstes etwas um die Maße auf den Stoff zu übertragen:



Die Aqua-Trickmarker sind dafür super easy: Blau für die hellen Stoffe und weiß für die dunklen!
Die Stifte können ganz leicht mit einem feuchten Tuch entfernt werden und sind sehr viel praktischer als Kreide oder Stifte!

Danach muss man die Schnittteile ausschneiden:


Glaubt mir, fast nichts lässt einem beim Nähen mehr verzweifeln als stumpfe, schlechte Scheren! Also investiert Geld in eine gute Schneiderschere ( Amazon knapp 16€) und Näh-/ Bastelschere (knapp 15€).

Ganz verliebt bin ich jedoch in den Rollschneider (ebenfalls um die 15€) und die große dazugehörige Matte, besonders für die Babykleidung ist die Kombi Gold wert!


Natürlich muss man die Stoffteile aufeinanderheften, ausmessen oder auch die ein oder andere Naht wieder öffnen, wenn einem ein Patzer geschehen ist...


Also benötigt ihr Stecknadeln (die dünneren mit Kugelköpfchen sind super praktisch), ein Maßband und einen Nahttrenner!

Tja, mir ist zu Beginn auch die ein oder andere Nadel abgebrochen, daher ist auch so ein Set mit Universalnadeln eine ganz feine Sache-denn glaubt mir, nichts ist ärgerlicher, als wenn man abends nicht weiternähen kann, weil ihr keine Nadel mehr habt!


Und zu guter Letzt, das Heiligtum einer jeden (Hobby)Schneiderin:

Die Nähmaschine!


Diese süße Singer Symphonie ist meine erste Nähmaschine und sie kann alles was sie können muss!
Besonders als Anfänger ist eine solche eher günstige Maschine auch wirklich alles was ihr braucht!Vielleicht hat ja auch eure Mutter oder Oma ja noch eine solche Freiarmnähmschine, die sie euch überlässt?

Nach und nach schielt jedoch dann fast jede Näherin auf eine Overlock-Nähmaschine...aber das ist dann ein anderes Thema! ;)

Ihr braucht natürlich auch einige Garne, am Anfang habe ich mir immer die passenden Farben zu meinen Nähprojekten gekauft-super sind die Garne von Gütermann, auch wenn sie etwas teurer sind, ist die Qualität deutlich besser als die einiger Garn-Sets die man kaufen kann!
Bei günstigen Garnen kommt es häufig dazu, dass sie reißen und das ist wirklich extrem ärgerlich, wenn ihr grade so richtig im "Näh-Flow" seid ;)

Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Einblick geben und vielleicht sogar helfen!

Liebste Grüße,

Eure Annika

Kommentare:

  1. Danke Dir für diesen Post. Meine Schwester möchte anfangen zu nähen und da meine Eltern ihr eine Nähmaschine schenken, hatte ich überlegt ihr etwas Zubehör zu besorgen. Da werde ich mich jetzt mal umschauen was ich so finde. Das mit der Matte und dem Rollschneider finde ich sehr interessant. Danke Dir! ;-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das freut mich!Danke!!!
      Ja, die Matte und der Rollschneider sind wirklich super-da hättest du direkt ein tolles Geschenk!
      Deiner Schwester wünsche ich ganz viel Spaß und vielleicht bekommst du dann auch noch Lust :)
      Liebste Grüße!

      Löschen